Förderbeiträge 2017

Planen Sie ein Bauvorhaben? Steht eine Erneuerung Ihrer Liegenschaft an?

Das Gebäudeprogramm
 von Bund und Kantonen unterstützt Sie beim Bauen und Sanieren.

Eine Investition in Energieeffizienz und erneuerbare Energien lohnt sich – ob bei einem Einfamilienhaus, einem Mehrfamilienhaus oder einem Dienstleistungsgebäude. Dank des Gebäudeprogramms erhalten Sie Fördergelder, steigern den Wert Ihrer Immobilie und reduzieren langfristig Ihre Energiekosten. Per 1. Januar 2017 wurden die Unterstützungsbeiträge an energetische Sanierungen von Gebäuden und für die Förderung erneuerbarer Energien neu geregelt!

Das Gebäudeprogramm wird von Bund und den Kantonen gemeinsam finanziert, um die Energieeffizienz des Gebäudebestands der Schweiz zu verbessern. Für 2017 hat der Bund deshalb 300 Millionen Franken bewilligt, die aus der CO2-Abgabe auf Treibstoffen stammen. 200 Millionen Franken sind für die Wärmedämmung der Gebäude vorgesehen.

Seit dem 1. Januar 2017 wird das Gebäudeprogramm jedoch vollumfänglich durch die Kantone verwaltet, die ein harmonisiertes Modell für den Erhalt von Förderbeiträgen ausgearbeitet haben, das von allen Kantonen genutzt werden kann, jedoch jedem Kanton individuell die Möglichkeit belässt, seine eigene Energiepolitik und Förderbedingungen festzulegen. Hausbesitzer können ab jetzt finanzielle Unterstützung in drei Bereichen beantragen:

  • Förderbeiträge für Liegenschaften, welche die Baugenehmigung vor dem Jahr 2000 erhalten haben, um die Wärmedämmung der Gebäudehüllen (Fassaden, Dach, Wände und Böden gegen Erdreich) zu verbessern und wenig umweltschonende Heizungsinstallationen (Öl-, Gas oder Elektroheizungen) durch eine Wärmepumpe, eine Holzheizung, thermische Sonnenkollektoren oder den Anschluss an ein Nah- oder Fernwärmenetz zu ersetzen.
  • Förderbeiträge für hocheffiziente Neubauten, die energetisch effizienter sind, als es die gesetzlichen Vorgaben verlangen: Minergie-P und GEAK A/A.
  • Förderbeiträge für die Errichtung von Nah- oder Fernwärmenetzen für die Gebäudeheizung oder die Ausweitung von vorhandenen Wärmeverteilsystemen, um weitere, bereits bestehende Gebäude daran anzuschliessen.

Haben Sie Fragen über das Gebäudeprogramm von Bund und Kanton oder wünschen Sie mehr Details über eine Bewilligung und Beantragung dieser Förderbeiträge? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne weiter. 

Für welche Massnahmen Sie Fördergelder erhalten und wie Sie ein Online ein Gesuch stellen können, erfahren Sie auch über die Website der Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion vom Kanton Bern.

Informieren Sie sich jetzt, für welche Bau- und Sanierungsmassnahmen Sie Fördergelder erhalten.
DAS GEBÄUDEPROGRAMM
GESUCH für Fördergelder

.

zurück zur Übersicht

Unsere Kontaktdaten

Trachsel Holzbau GmbH
Dorf 67b
CH-3434 Landiswil
Telefon: 031 701 22 82
Telefax: 031 701 05 12
info@trachsel-holzbau.ch 
Standortplan

Büroöffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
07.00 - 12.00h
13.00 - 17.00h
Freitag
07.00 - 12.00h
13.00 - 16.00h

(Termine ausserhalb der Betriebszeiten auf Anfrage)

Trachsel auf Facebook + Co.

Es würde uns natürlich sehr freuen, wenn Sie uns auch in den sozilalen Netzwerken besuchen kommen.